Wahlprogramm

Bildung in den Fokus rücken

Im Mittelpunkt unserer Bildungspolitik steht die bestmögliche individuelle Förderung aller Schülerinnen. Als Schulträgerin kann die Stadt Iserlohn dafür vorrangig die Schulstruktur, die Schulgebäude und die schulische Ausstattung beeinflussen. In den vergangenen Jahren haben wir GRÜNEN mit unseren Partnerinnen erfolgreich die Neugründung der Gesamtschule Seilersee angestoßen und damit dafür gesorgt, dass anders als zuvor alle Kinder ihren Schulformwunsch erfüllt bekommen. Wir werden die Anmeldezahlen weiter beobachten, analysieren und ggf. bedarfsgerecht nachsteuern, falls weiterhin oder erneut Schulformwünsche nicht erfüllt werden können.

Damit Schülerinnen gerne zur Schule gehen, bedarf es nicht nur des guten Unterrichts durch Lehrerinnen, sondern auch intakter und zeitgemäß ausgestatteter Schulgebäude. Wir werden das Kommunale Immobilienmanagement durch kostendeckende Mieten in die Lage versetzen, unsere Schulgebäude zügiger zu sanieren. Klassenräume und Sanitärräume, Fachräume wie Lehrer*innenzimmer: Gute Räumlichkeiten fördern gelingendes Lehren und Lernen. Besonderen Fokus werden wir auf die energetische Gebäudesanierung legen und diese auf die besonderen Bedingungen von Schule (z. B. Belüftung) abstimmen. Wir werden den Aspekt Lärmbelastung in Unterrichtsräumen bautechnisch angehen.

Die technologische Entwicklung der letzten Jahrzehnte hat unsere Schulausstattung immer schneller überholt. In der Corona-Pandemie wurde offensichtlich, wie unterschiedlich unsere Schulen hier ausgestattet sind. Wir werden uns dafür einsetzen, dass alle Schulen in die Lage versetzen werden, den Anforderungen der Digitalisierung gerecht werden zu können. Dafür bedarf es entsprechender Investitionen, aber auch intensiverer Wartung und Instandhaltung: Lehrkräfte müssen sich auf ihre pädagogische Kernaufgabe konzentrieren können, für Administration und Reparatur werden wir als Schulträger sorgen.

Die unterschiedliche Ausstattung unserer Schulen wurde für manchen Schüler und manche Schülerin besonders dramatisch. Digitales Lernen ist mehr als Zettel scannen und mailen. Die Pandemie hat uns gezeigt, wie groß hier der Nachholbedarf ist.

Schulkinder haben Anspruch auf ein pädagogisches Angebot, das dem regulären Umfang entspricht – egal, ob es als Präsenz- oder Fernunterricht umgesetzt wird. Dafür sind die Voraussetzungen in allen Schulen zu schaffen.

Für die erwachsene Bevölkerung spielt die VHS eine entscheidende Rolle zur Weiterbildung gleich welcher Art. Wir wollen die VHS weiter in ihren Bildungsangeboten stärken und insbesondere das digitale Angebot ausbauen.