BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Grüne sprechen sich weiterhin gegen Weiterbau der A 46 aus

01.06.2011 · Verkehr, Umwelt, Ortsverband

Der Weiterbau der A 46 ist nach wie vor ein viel diskutiertes Thema, das uns auch in Zukunft weiter beschäftigen wird. Denn die jüngsten Äußerungen von Seiten der Landesregierung, der Weiterbau der A 46 sei vom Tisch, sind nicht zutreffend.

Überlegt wird lediglich der Verzicht auf den Ausbau der Strecke zwischen Menden und Neheim. Als „Kompromiss“ soll die A 46 jedoch bis Menden weitergebaut werden. Für die Iserlohner Grünen ist eine solche Überlegung ein fauler Kompromiss. „Wird die A 46 bis Menden weitergebaut, wird früher oder später auch der Weiterbau bis nach Wickede/Neheim diskutiert werden“, so Denis Potschien, Sprecher der Iserlohner Grünen. „Der Weiterbau der A 46 ist aber sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch nicht verantwortbar.“

Der Weiterbau ist also noch lange nicht vom Tisch und wird auch in Iserlohn weiter diskutiert werden. Obwohl die A 46 bereits durch Iserlohn führt, wird der Weiterbau Folgen für Iserlohn haben: z. B. durch eine erhöhte Lärm- und Feinstaubbelastung. Daher wird der Stadtverband Iserlohn-Hemer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Arbeit der „Gruppeninitiative gegen die Autobahn 46“ (GigA 46) als Mitglied unterstützen.

Neben dem grünen Kreisverband sind auch andere grüne Ortsverbände aus dem Märkischen Kreis und dem Hochsauerlandkreis Mitglied in der GigA 46 und kämpfen zusammen mit Naturschutz- und Umweltverbänden sowie dem Verkehrsclub Deutschland und Teilen der Mendener SPD gegen den Weiterbau der A 46.

Weiterführende Links