BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Grüne auf dem CSD in Iserlohn

01.09.2012 · Kultur, Ortsverband

Auf dem zwölften CSD im Märkischen Kreis sprach die grüne Landtagsabgeordnete Dagmar Hanses MdL über die immer noch schwierige Situation von Schwulen und Lesben im ländlichen Raum.

Unter den vielen nordrhein-westfälischen CSDs hob Dagmar Hanses, jugend- und rechtspolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, vor allem die kleinen schwul-lesbischen Straßenfeste wie den CSD in Iserlohn hervor, da vor allem diese wichtig seien, um auch im ländlichen Raum für mehr Akzeptanz zu werben.

Denn gerade für Schwule und Lesben im ländlichen Raum sei es nach wie vor schwierig, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen, so Dagmar Hanses. Daher habe es sich die rot-grüne Landesregierung zur Aufgabe gemacht, schwul-lesbische Jugendarbeit im ländlichen Raum zu fördern.

Im Vorfeld des CSDs hat es zwischen Vertretern der schwul-lesbischen Initiative im Märkischen Kreis (SLIMK) und der Iserlohner Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Thema eine erste Gesprächsrunde gegeben, um die Situation junger Schwuler und Lesben vor allem in den Schulen zu thematisieren.

Weitere Meldungen zu dem Thema