BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Für den Erhalt der Bahnstrecke Hemer-Menden

02.12.2010 · Verkehr, Ortsverband

Es sind nicht nur ökologische Gründe – weniger Energieverbauch und weniger Schadstoffe –, die für einen Erhalt der Bahnstrecke Hemer-Menden sprechen. Die Bahn ist auch ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs – gerade auch in einer Region, in der das Angebot an Bussen und Bahnen immer mehr reduziert wird.

„Zuerst wird der öffentliche Nahverkehr ausgedünnt und eine wichtige Bahnverbindung eingestellt und dann findet man die Lösung im Ausbau der A 46. So wird auf Kosten eines attraktiven Angebotes von Bussen und Bahnen weiterhin nur der Individualverkehr gestärkt“, so Denis Portschien, Sprecher des Stadtverbandes Iserlohn-Hemer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Daher unterstützen der Stadtverband Iserlohn-Hemer und der Kreisverband Mark von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Erhalt und die Reaktivierung der Bahnstrecke Hemer-Menden.

„Busse und Bahnen werden zugunsten neuer Autobahnen zusammengestrichen – auf Kosten derer, die auf den ÖPNV angewiesen sind: junge und alte Menschen, Menschen mit Behinderung sowie jene, die aus finanziellen Gründen kein Auto besitzen“, so Denis Potschien weiter.

Dass der ÖPNV in all seiner Vielfalt – und dazu gehört auch eine gute Bahnanbindung in den Städten des Märkischen Kreises – gestärkt werden muss, unterstreicht auch Renate Oehmke, Vorsitzender der grünen Kreistagsfraktion: „Die Bahnstrecke Hemer-Menden muss im Rahmen des jetzt anstehenden Beteiligungsverfahren zum Nahverkehrsplan des Zweckverbandes Westfalen (NWL) gesichert werden. Entsprechende Anträge werden von uns derzeit vorbereitet.“