BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Es ist gut, zu erinnern

03.07.2014 · Ortsverband

Auch in diesem Jahr haben sich die Iserlohner Grünen an der Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus beteiligt, die das Friedensplenum jedes Jahr durchführt. In diesem Jahr wurde der Bogen etwas weiter gespannt und im Zuge des Gedenkens an den Beginn des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren den Opfern von Kriegen im Allgemeinen gedacht.

Wir möchten eine Kultur unterstützen, in der erinnert wird, damit sich niemals mehr etwas zu dem auswachsen kann, was sich hinterher als Verbrechen an der Menschheit erweist.

Wenn man bedenkt, dass von den aktiven Teilnehmern des ersten Weltkrieges keiner mehr lebt, die des zweiten Weltkrieges immer weniger werden und sich das Zeitfenster, in dem uns Zeitzeugen aus eigener Erfahrung berichten und die Erinnerung an die damalige Zeit beleben können, mehr und mehr schließt, ist es umso wichtiger, Zeiten zu finden, an denen man inne hält und an das erinnert, was die Ursachen dieser traumatischen Geschehnisse waren.

Wir finden, dass nicht aufgehört werden darf, zu erinnern und dass es ebenso unerlässlich ist, zu jeder Zeit eine Wachsamkeit gegenüber Angriffen auf die Demokratie zu pflegen. Es dürfen die Zeiten, in denen Meinungsmache auf Grundlage eingleisiger Argumentation, Populismus und Hetze zu den Instrumenten werden, die Mechanismen einer gesunden Demokratie zu missbrauchen, nicht wiederkehren. Deshalb gilt in Hinblick auf die Folgen, dass wir die Anzeichen, welche diese Gefahren bergen, nicht übersehen dürfen und benennen müssen.

Weitere Meldungen zu dem Thema

Weiterführende Links