BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Claudia Roth besucht Hospiz Mutter Teresa

15.04.2012 · Soziales, Ortsverband, Landtagswahl

Die Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Claudia Roth, hat das Hospiz Mutter Teresa in Letmathe besucht, um sich vor Ort von der Arbeit der Einrichtung zu informieren.

Gemeinsam mit dem Iserlohner Landtagskandidaten Kai Olbrich, der sich selbst ehrenamtlich für das Hospiz einsetzt, konnte Claudia Roth mit Mitarbeitern sprechen und sich von dem großen Engagement der vielen Ehrenamtlichen überzeugen.

Fünf Gäste kann das Hospiz beherbergen und ihnen die Möglichkeit geben, ihren letzten Lebensweg dort zu gehen. Aufgrund der personellen und – damit verbunden – finanziellen Situation – ist es nicht möglich, mehr Gäste aufzunehmen. Daher müssen immer wieder Menschen auf eine Warteliste gesetzt werden.

Claudia Roth zeigte sich beeindruckt von der Arbeit im Hospiz und dem großen Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer, die viel Zeit mit den Gästen verbringen, um ihnen die Zeit im Hospiz so angenehm wie möglich zu machen.

Auf die Frage von Claudia Roth, welche Wünsche das Hospiz hat, ist deutlich geworden, dass vor allem die Fiannzierung der Einrichtung ein großes Problem ist. Denn ein Großteil der Kosten müssen über Spenden abgedeckt werden. So sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter nicht nur für die Betreuung der Gäste da, sondern sind auch unterwegs, um Spenden zu sammeln.

Unter anderem mit einem Trödelmarkt sammeln die Mitarbeiter und Unterstützer des Hospizes Mutter Teresa Geld ein, die der Einrichtung zugute kommen.

Mit vielen Eindrücken und Einblicken konnte Claudia Roth ihre Tour durch den Märkischen Kreis, die sie noch nach Altena und Menden führte, fortsetzen. Zum Abschied bekam Claudioa Roth von der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Sylvia George ein Foto, das Claudia Roth mit einem mittlerweile verstorbenen Gast des Hospizes zeigt. Das Foto wurde vor zwei Jahren aufgenommen, als die grüne Spitzenfrau zuletzt in Iserlohn war.

Weiterführende Links