BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn

Ausweitung des Programms „Jedem Kind ein Instrument“

16.10.2016 · Kinder, Schule

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat 2014 die Ausweitung des Programms „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) beschlossen. Dabei soll zukünftig nicht nur Instrumentalunterricht möglich sein, sondern „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ (JeKits) angeboten werden.

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es JeKit nun landesweit und damit wird im Gegensatz zum Vorgängerprogramm auch Kindern außerhalb des Ruhrgebietes zusätzliche musikalische Grundbildung in der Grundschule ermöglicht.

Inhaltlich ist JeKits deutlich breiter aufgestellt als das Vorgängerprogramm und rückt das gemeinsame Musizieren und Tanzen in den Mittelpunkt. Nicht nur das Instrumentalspiel wird angeboten, sondern auch Tanzen und Singen.

JeKits soll in Kooperation mit außerschulischen Bildungseinrichtungen durchgeführt werden. Der Start des zweijährigen Programms soll für die Schülerinnen und Schüler möglichst im zweiten Schuljahr erfolgen. Das erste JeKits-Jahr ist für alle kostenfrei. Im zweiten Jahr werden je nach Schwerpunkt Gebühren erhoben, von denen Kinder aus benachteiligten Familien befreit sind. Alle Musikinstrumente stehen kostenfrei zur Verfügung. Die Landesregierung fördert JeKits mit rund 10,7 Millionen Euro jährlich.

Weil wir finden, dass das Programm auch in Iserlohn weiter angeboten werden soll, fragen wir nach, ob sich Iserlohn an den Ausschreibungen für das Programm beteiligen wird.

Weitere Meldungen zu dem Thema