BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Iserlohn und Hemer

Unkonventionelles Erdgas: Oliver Krischer MdB über die Gefahren des Frackings

20.08.2015 · Energie, Umwelt, Stadtverband

Das komplette Stadtgebiet Iserlohns ist Teil des sogenannten Ruhr-Claims – ein Gebiet, in dem sogenanntes unkonventionelles Erdgas per Fracking gefördert werden darf. Etwa die Hälfte Nordrhein-Westfalens ist in diese Claims aufgeteilt. Welche Gefahren diese Risikotechnologie birgt, erläuterte Oliver Krischer, stellvertretender Vorsitzender der grünen Bundestagsfraktion, auf einer Veranstaltung der Iserlohner Grünen.

Stellungnahme zum Leserbrief: Geld und Wehr weg

11.08.2015 · Umwelt, Ratsfraktion

Zum Leserbrief „Geld und Wehr weg“ bedarf es einer klärenden Antwort. Zunächst freue ich mich darüber, dass der Leserbriefschreiber Reimund Lemberger den „benötigten Strom … aus Kohle- und Atomkraftwerken“ nicht gutheißt und ihn – wie auch ich – „zum Nachteil für die Allgemeinheit und die Natur“ wertet. Hier aber einen Zusammenhang herzustellen zwischen der Beseitigung des Wehrs „auf der Insel“ und dem Strombedarf, geht an der Sache vorbei.

Grüne unterstützen erneute Bürgermeisterkandidatur von Peter Paul Ahrens

29.06.2015 · Stadtverband, Kommunalwahlen

Am 26. Juni empfingen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den amtierenden Bürgermeister Peter Paul Ahrens, der um Unterstützung seiner Kandidatur bei der anstehenden Bürgermeisterwahl warb, auf ihrer Mitgliederversammlung. An die Vorstellung seiner Person und die Erläuterungen zu seinem Selbstverständnis als Bürgermeister schloss sich ein reger Austausch an, bei dem Themen wie Klimaschutz, die Zukunft des Schillerplatzes und die Situation der Flüchtlinge in Iserlohn diskutiert wurden.

Katrin Brenner und ihr Nein zur Windenergie in Iserlohn

27.06.2015 · Energie, Stadtverband

Auch wenn ein hoher Anteil regenerativen Stroms allein nicht ausreicht, um auf die globale Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren, so ist es doch einer der gewichtigsten Bausteine. Die einzigen beiden Windenergieanlagen auf Iserlohner Stadtgebiet stehen in Drüpplingsen, ein Ergebnis der in Iserlohn seit Jahren praktizierten Windenergie(verhinderungs)politik.

Grüne sammeln über 100 Koffer für Flüchtlinge

22.06.2015 · Soziales, Stadtverband

Zum Weltflüchtlingstag sammelten Mitglieder des grünen Stadtverbandes am vergangenen Samstag Koffer und Reisetaschen für die Flüchtlinge, die in den Sammelunterkünften in Iserlohn und Hemer untergebracht sind.

Erneuerbare Energien in Südwestfalen: Strategien und Ideen für die Region

18.06.2015 · Energie, Stadtverband

Der Bezirksverband Westfalen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat zusammen mit Wibke Brems MdL, der energiepolitischen Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, zu einer Veranstaltung nach Iserlohn eingeladen, in der Strategien und Ideen für die Umsetzung von Klimaschutz und Energiewende im südwestfälischen Raum erörtert wurden.

Grüne unterstützen Konzeptentwurf zu Flüchtlingsbetreuung

26.05.2015 · Soziales, Ratsfraktion

Ausdrücklich begrüßt die grüne Ratsfraktion die Vorlage zum Sozialausschuss. Bereits im Februar hatten sich die Bündnisgrünen zur Situation der Flüchtlinge in Iserlohn mit einem Schreiben direkt an den Bürgermeister gewandt, um auf die nach ihrer Einschätzung unhaltbare Situation in den Unterkünften aufmerksam zu machen.

Zweiter veganer Kochworkshop

29.04.2015 · Ernährung, Stadtverband

Es war wieder alles ohne tierische Produkte und wieder mal sehr lecker! In lebhafter und lockerer Atmosphäre mit alten und neuen Gesichtern haben wir erneut darüber staunen können, wie aus messbecherweise zusammen gekippten und pürierten Ölen und Fetten die schmackhaftesten Aioli und Yes-Törtchen entstehen.

Grüne für die Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge

21.04.2015 · Soziales, Ratsfraktion

Die grüne Fraktion sieht sich in ihrer Forderung zur Einführung einer Gesundheitskarte für Flüchtlinge bestätigt. Bisher müssen Flüchtlinge vor dem Arztbesuch erst zum Sozialamt bzw. zum Gesundheitsamt, um sich einen Krankenschein abzuholen.

Biomüll landet auch weiterhin im Restmüll

10.04.2015 · Energie, Umwelt, Stadtverband

Biomüll ist schon lange kein Abfall mehr, sondern ein Wertstoff, der in Biogasanlagen in wertvolle Energie umgewandelt werden kann. Daher hat der Gesetzgeber die Kommunen verpflichtet, den Biomüll gesondert vom Restmüll zu entsorgen. Der Märkische Kreis hat sich jedoch für eine wenig bürgerfreundliche Regelung entschieden.

Weitere Meldungen zu dem Thema